Outfit: Beauty und Top Hair Messe

3/29/2015

Ein Grund mehr, warum ich Düsseldorf so mag: die Beauty/Top Hair Messe. Ich war letztes Jahr schon auf der Beauty Messe, allerdings war die nicht so interessant: Gel Nägel, Permanent Make up und viele Accessoire Stände, die mich etwas an den Trödelmarkt erinnerten. Ich hatte mir ein paar neue Make up Trends oder Ähnliches erhofft, aber das blieb aus. Ich bin da dieses Jahr nur kurz durchgelaufen, um dann auf die Top Hair zu kommen, was sich echt gelohnt hat.


Da gab es wirklich viel zu entdecken: Produkte, die ich nicht kannte; Mega Schnäppchen und zahlreiche Frisuren- und Haarfarbentrends. Oh mein Gott, habe ich jetzt Lust auf graue Haare. Die hat man da wirklich überall gesehen (neben Pastellfarben), und es sah so toll aus, aber ich befürchte, dass mein Freund mich dann verlässt :D Apropos Freund: Dank ihm haben wir die Karten überhaupt bekommen und er musste sogar als Begleitung herhalten, obwohl in sowas zu 100% gar nicht interessiert - Traummann ;)

Oben sieht man übrigens meine Ausbeute, wovon ein paar Sachen auch "gewonnen" sind. Ich bin da wirklich richtig glücklich wieder raus und das, obwohl der Tag nicht so toll anfing, weil das Wetter und die Rheinbahn mal wieder völlig versagt haben...


Zu meinem Outfit: ganz klassisch, schwarz und weiß. Ich mag es total, wenn man ein Shirt oder einen Pullover über einer Bluse trägt. Diese ist übrigens von Gina Tricot und der Rest komplett von H&M. Über den Lippenstift werde ich auch noch berichten, ich habe mir in letzter Zeit nämlich einige gekauft :) Jetzt wird gegessen und danach die 5.Staffel "The walking dead" geschaut. Wir sind so süchtig danach, ich weiß gar nicht, was ich am Ende der Staffel mit meinem Leben anfangen soll haha.













FACEBOOK  ||  GFC  ||  INSTAGRAM




Alles über Extensions

3/24/2015



Trägt man heute eigentlich noch Extensions oder ist das bloß ein Relikt aus einer Zeit, in welcher sich alle Mädchen so viel Farbe aus den Haaren bleichten, dass bloß noch weiß übrig wahr? Man sieht kaum noch richtig kaputte Haare und auch meine Haare haben definitiv schon schlechtere Zeiten gesehen. Ich frage mich das, weil ich dieses Thema nämlich kaum noch auf anderen Blogs finde, außer in Form von Tests für zugesandte Clip Ins, welche leider meist keine Langzeit Tests sind...

Aus diesem Grund erkläre ich mich jetzt einfach mal zur Extensions-Expertin und gebe mein Wissen preis :) Was macht mich zu Expertin? Ich trage jetzt seit fast zehn Jahren Extensions in jeder Form, ich kenne nahezu alle Einarbeitungsmöglichkeiten, Farben und Preisklassen. Außerdem habe ich unendlich viel Lebenszeit in Extensionsforen verbracht - ich war eine zeit lang nahezu besessen davon, die billigsten und gleichzeitig besten Extensions zu finden. Ich kann dadurch und durch Übung eine feste Verlängerung selbst "einarbeiten" und habe dadurch viel Geld gespart.

Natürlich gibt es unterschiedliche Preissegmente und Arten von Extensions und ich verstehe es, wenn man Geld sparen will - ich war/bin genauso. Aber ich glaube, dass die höchste Priorität die Unauffälligkeit der Verlängerung sein sollte und dafür muss man schon qualitativ hochwertige Haare kaufen. Dabei gilt: Teuer ist nicht immer gut, aber billig ist immer schlecht. Wobei ich da zwischen schwarzen und blonden Haaren unterscheiden sollte. Also wenn ihr blonde Haare habt: Verabschiedet euch von dem Gedanken gute Qualität für wenig Geld zu bekommen.


Was sollte ich beim Kauf beachten?


Für schwarze/dunkelbraune Haare:

Am besten indische (keine als asiatisch bezeichneten) Rohhaare kaufen. Das sind total unbehandelte Haare, die es in schwarz und dunklem braun gibt. Solche Haare habt ihr ewig. Ich habe mir die sogar schon sehr oft blondiert und die waren am Ende trotzdem besser als alle Billig Extensions.


Für die Blondinen:
  • Am besten nach Schnitthaaren suchen.
  • Immer indische, das heißt leicht gewellte Extensions bestellen. Das liegt daran, dass extrem glatte Haare meistens minderwertige, chinesische (auch gern als asiatisch bezeichnete) Haare sind. Die Haarstruktur ist, im Gegensatz zur europäischen und indischen Haaren, sehr dick, weshalb sich die eigenen Haare kaum mit den Extensions vermischen - man sieht die Haarverlängerung immer. Außerdem lassen sich diese Haare kaum stylen - Locken halten nicht usw. Manchmal werden die chinesischen Haare sogar geschält, dabei wird die komplette Schuppenschicht entfernt und eine Silikonschicht darübergemacht - nach ein paar Haarwäschen habt ihr nur noch einen riesigen Knäuel. Es ist ein gutes Zeichen, wenn sich die Extensions beim Lufttrocknen leicht wellen, denn das ist ein Zeichen für indisches Haar, welches hochwertiger ist. Europäisches Haar ist natürlich noch besser (als russisch bezeichnetes Haar ist kein europäisches Haar), aber wirklich unbezahlbar, zumindest für mich.
Allgemein:
  • Für eine Verlängerung braucht man mindestens 100g Haare (100g reichen nur, wenn ihr sehr dünnes Haar habt, ansonsten eher 120g - 150g), also achtet bei Strähnen darauf, wie viel Gramm sie haben.
  • Haare ohne Silikonschicht! Nahezu alle Mainstream Anbieter haben eine Silikonschicht über den Haaren. Das liegt daran, dass sie durch das Blondieren usw. einfach so extrem kaputt sind, dass sie ohne diese Schicht komplett verkletten würden. Durch diese Schicht passiert das erst nach einigen Haarwäschen, wenn sie sich abwäscht. Wenn ihr Pflegemittel ohne Silikone oder Tiefenreinigungsshampoo verwendet, passiert das sogar noch schneller.
    Woran erkenne ich die Silikonschicht? An dem unnatürlichen Glanz, nach einigen Haarwäschen oder einfach fragen. Ich habe bis jetzt immer ehrliche Antworten bekommen. Remy-Hair sagt übrigens nichts über die Qualität, sondern bedeutet lediglich, dass die Schuppenschicht der Haare in eine Richtung liegt, was aber sowieso ein Muss bei Extensions ist, weil sie sich sonst aneinander hochziehen. Diesen "Remy" Begriff verwenden Anbieter oft als eine Art Qualitätsmerkmal, dabei ist bei diesen Haaren eigentlich immer das Gegenteil der Fall, wenn sie lediglich als Remy Echthaar o.Ä. bezeichnet werden.


Welche Befestigungsmethode ist die Beste?


Dafür gibt es ganz klar keine eindeutige Antwort, aber ich kann ja ein paar Empfehlungen aussprechen. Wenn ihr richtig kaputte Haare habt, würde ich keine feste Verlängerung empfehlen, weil man die Haare mit einer festen Verlängerung viel mehr stylen muss, zum Beispiel länger föhnen usw. - das schadet den eigenen Haaren natürlich. Aus dem Grund bin ich auf Clip-Ins umgestiegen: Ich clippe sie mittlerweile nicht mehr jeden Tag in die Haare, sondern nur noch, wenn ich Lust habe. Das ganze dauert fünf Minuten und abends nehme ich sie wieder raus. 

Bis vor einigen Wochen (als ich meine Haare ohne Extensions nie offen tragen konnte) habe ich sie immer direkt nach dem Waschen und Fönen in die Haare geclippt und dann zwei Tage getragen (also auch eine Nacht damit geschlafen). Am dritten Tag habe ich ohne Extensions einen Zopf getragen, manchmal bis zum 4./5. Tag - dadurch haben sich meine Haare super erholt.

Wenn ihr eine feste Verlängerung wollt, gibt es mehrere Möglichkeiten:
  • Selbermachen
    • Strähnen
      • Wenn ihr einzelne Strähnen auf den Kopf haben wollt, empfehle ich auf jeden Fall die Microring/Eurolock-Methode (Klick). Wirklich allein bekommt man das nicht hin, aber jeder kann das total einfach lernen - bei mir hat es immer meine Mama gemacht. Diese Methode macht die eigenen Haare nicht kaputt, da sie ohne Hitze auskommt. Außerdem habe ich in jeder Tragedauer von einigen Monaten so gut wie keine Strähnen verloren. Was noch ein riesiger Vorteil ist und was ich immer gemacht habe: Man muss nicht nach einer Trageperiode (2-3 Monate) die komplette Verlängerung erneuern, sondern kann die Ringe öffnen, etwas hochschieben und und wieder festdrücken. Dazu brauch man bloß eine Zange und das schafft man auch ohne Hilfe. Was sollte man beachten? Immer Microrings oder besser Eurolocks mit Silikoninnenbeschichtung - das hält besser und ist gesünder für die Haare. Außerdem müssen die Extensions ein Rundbonding besitzen, damit sie in die Ringe geschoben werden können.
    • Tressen
      • Meine aktuelle Lieblingsmethode, da sie sehr haarschonend ist. Ich bestelle mir eine Tresse, schneide sie mir selbst zurecht und nähe die Clips (Klick) an. Es gibt natürlich auch fertige Sets, aber die sind meist nicht so, wie ich es will. Ich nähe die Teile gern doppelt (also zwei Tressenteile übereinander), wie man auf dem unteren Bild erkennen kann. So sind die die einzelnen Teile dicker, wodurch ich insgesamt weniger Teile habe und so weniger Klemmen am Kopf habe. Wenn ihr die Tressen zerschneidet, solltet ihr übrigens klaren Nagellack an die Schnittstellen pinseln, damit sie da versiegelt sind.

    • Tape-Extensions
      • Diese Methode habe ich selbst noch nicht probiert, ist aber auch einfach allein zu machen. Das sind kleine Tressenteile (SkinWefts), die ins Haar geklebt werden. Das ist ebenfalls sehr schonend für die Haare und bei offenen Haaren praktisch unsichtbar. Der Nachteil bei Tressenteilen im Haar ist, dass man meist schwer einen Zopf o.Ä, machen kann, deswegen habe ich immer die Strähnchenmethode als feste Verlängerung gewählt.

  • "Machen lassen"
    • Strähnen - Ultraschall
      • Wenn ihr zum Frisör geht und einzelne Strähnen als Verlängerung wollt, würde ich sofort die Ultraschallmethode wählen. Ich überlege sogar gerade, ob ich nicht eine Verdichtung mit dieser Methode machen lassen, weil ich irgendwie zu faul für die Clip-Ins bin... Die Ultraschallmethode ist ebenfalls hitzefrei und deshalb keine große Belastung für die Eigenhaare, das ist mir sehr wichtig. Außerdem sind einzelne Strähnen am angenehmsten auf dem Kopf und man kann seine Haare auch hochstecken.
    • Tresse - Einnähen lassen
      • Eine Tresse würde ich im Afroshop einnähen lassen, weil das relativ günstig ist und toll hält. Außerdem ist das wieder eine schonende Kaltmethode und ich kenne einige, die das machen lassen und super zufrieden damit sind. Ich habe es selbst noch nie probiert, weil ich Strähnen bevorzuge.




Wie pflege ich meine Extensions?


Wenn ich mir neue Extensions gekauft habe, wasche ich sie meist mit Silbershampoo, damit der unschöne Gelbstich weggeht. Ich benutze schon ewig das Shampoo von Swiss-O-Par und bin sehr zufrieden damit. Je nachdem, wie "gelb" die Haare sind, schäume ich sie mehrmals mit dem Shampoo auf.

Ich habe drei Teile, die ich immer für meine Extensions benutze. Das wichtigste ist die Sprühkur, dabei empfehle ich nicht diese im Speziellen - ich mag auch die von Gliss Kur usw. Ich sprühe meine Extensions bevor ich sie reinclippe und beim Rausmachen komplett damit ein, weil sie einfach sehr pflegebedürftig sind. Deswegen benutze ich auch immer ein Haaröl für die Spitzen - gerade das Grapeseed Glossing Serum von Bodyshop.

Nachdem ich die Clip-Ins aus den Haaren gemacht habe, wickle ich sie auf den Lockenwickler (Klick), den ihr links seht - sozusagen zur "Aufbewahrung". Wenn ich leichte Locken haben möchte, wickle ich sie straff auf, ansonsten nur ganz leicht, damit ich sie ohne Verfilzen verstauen kann.


Wenn ihr Haare in guter Qualität habt, könnt ihr sie übrigens ohne Probleme färben. Ich habe das früher ständig gemacht und auch meine aktuellen sind am Ansatz mit einem Glossing (La biosthetique glam color advanced karamell) getönt, wie man auf dem Bild unten sehen kann. Allerdings würde ich die Haare nie aufhellen, wenn es nicht gerade Rohhaare sind. Das ist einfach "zu viel" für Extensions.


Meine Extensions wasche ich relativ selten - ca. einmal im Monat. Dabei gehe ich genau wie bei meinen eigenen Haaren vor, was aber bei Extensions extrem wichtig ist: nicht im nassen Zustand kämmen! Ich verwende bei den Clip-Ins immer Kuren und lasse diese auch ein paar Stunden einwirken. Dabei habe ich mit den beiden unteren die besten Erfahrungen gemacht. Die Ultra Cholesterol Kur habe ich damals immer bei meinen weißblonden Haaren und Extensions benutzt. Die war perfekt für die extrem kaputten Haare und hat sie tatsächlich repariert. Trotzdem bin ich irgendwann auf die Redken all soft heavy cream umgestiegen, weil ich sie bei einer Freundin probiert hatte und extrem toll fand.


Was ich ebenfalls immer empfehle, auch für die eigenen Haare, sind diese Extensionsbürsten. Ich liebe sie, weil sie nicht so an den Haaren reißen und sie total schmerzfrei entwirren. Ich toupiere damit auch meine Haare und finde, dass Tangle Teezer komplett dagegen abstinken.

Übrigens setze ich meine Extensions nie großer Hitze aus. Ich föhne sie glatt oder drehe sie auf ganz tolle Damplockenwickler (Caruso Steam Rollers). Trotzdem kaufe ich mir ab und zu eine neue Tresse - die Neue behandle ich dann immer sehr pfleglich und die Alte, welche trotzdem noch gut ist, bekommt dann auch mal den Lockenstab oder das Glätteisen zu spüren.

Um die Haare zu föhnen/glätten/locken benutze ich so einen tollen Hosenspanner, wie man ihn unten sieht. Das ist eine super Befestigung, was unendlich praktisch ist.



Welche Extensions kann ich empfehlen?


Ich kaufe meine Tressen immer bei http://www.haarfee.de/, weil ich da sehr zufrieden bin. Ich glaube, dass ich immer um die 60cm bestelle und da meine Haare so extrem dünn sind, reichen mir 100g. Ich zähle jetzt lieber nicht auf, wo ich überall unzufrieden war und wie viel Geld ich verschwendet habe. Als Extensions in Deutschland noch nicht so populär waren, wurde echt so viel Müll verkauft. Ich musste mir oft die Extensions aus den Haaren schneiden, weil sie nach der Haarwäsche so extrem verfilzt waren - ganz schlimm :D 


Momentan besitze ich eine kurze, aber sehr dichte Tresse (links oben), die mir mein ehemaliger Frisör angedreht verkauft hatte. Die habe ich in 10 Sekunden reingeclippt und benutze sie, um die Haare zu verdichten und etwas zu verlängern, wie man in der Mitte unten sieht. Das ist wirklich soo praktisch und ich glaube, dass ich das in Zukunft nur noch so machen werde - eine einzelne Tresse, welche nicht stört und nur verdichtet. Allerdings muss ich dafür wahrscheinlich meine teure Tresse kürzen, da man auf den oberen Bilder sehr gut sieht, dass die Qualität im Vergleich zu den rechten Extensions nicht toll ist. Sie glänzen, aber sehen trotzdem irgendwie unschön aus. Außerdem verheddern sie sich ständig mit meinen eigenen Haaren - definitiv Silikonextensions. Auf der rechten Seite seht ihr die Haare von der Haarfee :) 


Früher habe ich die rechte Version täglich getragen, aber mittlerweile mache ich sie nur noch rein, wenn ich viel Zeit habe oder ein besonderer Anlass ist. Obwohl es nur 5 Minuten dauert, bin ich in der Hinsicht sehr faul geworden :D Ich finde die langen Haare auch oft ein wenig zu lang und habe sie mir letzte Woche beim Frisör etwas kürzen lassen.

Alles in allem bin ich aber sehr dankbar, dass es Extensions gibt: Für mich gibt es fast nichts, was weiblicher und schöner ist als volles langes Haar. Mit blonden Haaren hat man es wirklich schwer, gute Extensions zu finden, aber ich bin mittlerweile sehr glücklich mit allem.










FACEBOOK  ||  GFC  ||  INSTAGRAM




Outfit: XXL Pullover, Faltenrock & Hut

3/18/2015


Wie gefällt euch mein erster stereotypischer Blogger-Outfit-Post? Ich bin sehr zufrieden, obwohl es ein paar Probleme bei der Entstehung gab. An erster Stelle steht natürlich die Wahl des Outfits, was sich als schwieriger herausstellte, als ich dachte. Schnell war mir aber klar, dass ich keine Lust auf etwas Unnatürliches habe - also Dinge, die ich ohne Kamera so nicht tragen würde, wie Pumps bei 5°C usw. Das Sofa/Chill-Outfit ist natürlich auch nicht so kameratauglich, deswegen ist es irgendetwas dazwischen geworden - ein ganz normales Outfit für mich, wobei der Hut es schon etwas "besonders" macht. Dass es ein XXL Pullover werden sollte, stand auch schnell fest, weil ich sie so liebe, kombiniert mit Röcken oder schwarzen Jeans...

Da war aber noch ein zweites Problem: Mein Freund hatte sowas von keine Lust darauf :D Er hat halt noch nie ernsthaft Fotos gemacht, genauso wie ich noch nie wirklich vor der Kamera stand (wenn ihr Tipps habt, bitte lasst sie mich wissen). Aber dafür sind die Fotos echt gut geworden, finde ich. Die Location ist ja auch sooo schön - der Medienhafen in Düsseldorf ist nur fünf Minuten von unserer Wohnung entfernt, weshalb wir hier ständig sind. Das sieht man auch sehr eindrucksvoll an meiner Fotokarte bei Instagram - als würde ich mein ganzes Leben da verbringen :D Natürlich waren wir nicht die einzigen und es gab ein paar Schaulustige, was mich jetzt nicht direkt stört, aber es nervt etwas, diese aus den Bildern rausschneiden zu müssen.

Das letzte kleine Problemchen war dann bloß noch die Überschrift. Sonst schreibe ich immer den Anlass, wofür ich das Outfit angezogen habe, aber das war ja dieses Mal das Outfit selbst :D Also habe ich schnell mal bei anderen Bloggern geschaut, aber die schreiben immer Überschriften auf Englisch. Dafür fühle ich mich einfach nicht international genug, außerdem weiß ich nicht, was Faltenrock auf Englisch heißt, also bleibt es so :) An dem Tag war es übrigens nicht so warm, wie es aussieht und auch kein Vergleich zu heute (Hallo Frühling :)), deswegen ist das eigentliche Outfit auf dem letzten Bild zu sehen. Danach waren wir noch schön Mittagessen, Semesterferien sei Dank. 

Heute Abend schaffe ich es endlich in Shades of Grey zu gehen und ich freue mich schon sehr darauf. Ich wünsche euch auch noch einen wundervollen Rest-Mittwoch :)



Hut - Primark
Pullover - New Yorker
Tasche - Primark
Rock - SheInside
Schuhe - Primark
















FACEBOOK  ||  GFC  ||  INSTAGRAM



Wimpernverlängerung: Erfahrung

3/17/2015


Letzte Woche war es endlich soweit: Ich hatte eine Wimpernverlängerung, was ich schon seit Ewigkeiten vorhatte. Ich will einfach früh aufstehen können und nicht total nach Bett aussehen - dichte, schwarze Wimpern sollten da helfen. Das sind mir auch die 50€/60€ Auffüllkosten aller drei Wochen wert, aber die hohen Preise der Erstbehandlung haben mich total abgeschreckt: weit über 100 € bis 340 € finde ich echt hart... Ich habe im Nachhinein gesehen, dass die Preise etwas außerhalb von Düsseldorf billiger werden, aber ich habe keine Lust aller drei Wochen 45 Minuten mit dem Auto zu einem kurzen Termin zu fahren.

Also suchte ich nach Gutscheinen, um wenigstens die Erstbehandlung günstiger zu bekommen und bei Groupon wurde ich tatsächlich fündig. Ich bezahlte nur 60 € für die Erstbehandlung und einen Refill nach 3 Wochen. Das ist wirklich richtig günstig, aber der Salon machte von den Bewertungen und allgemein einen guten Eindruck. Leider bin ich mit dem Ergebnis nicht sehr zufrieden. Ich habe insgesamt 120 Wimpern gesetzt bekommen, obwohl ich eigentlich 160 wollte (Natürlich wollte ich dafür bezahlen). Die Frau behauptete aber, dass ich zu wenig eigene Wimpern hätte und deswegen passen da nicht so viele. Irgendwie glaube ich das nicht, zumal ich ja einige Lücken beim Ergebnis sehe. Mir sind auch schon sehr viele abgefallen, obwohl ich übervorsichtig bin. Was mich auch etwas stört: Die Wimpern stehen in alle möglichen Richtungen ab, das habe ich auf Nachher Bilder eigentlich noch nie gesehen. Naja, es war ein Versuch. Ich werde noch zum Refill gehen und hoffen, dass mir jemand anderes die Wimpern macht. 


Trotz allem ist es schöner als vorher. Man fühlt sich viel wohler und ich könnte selbst bei diesem Ergebnis nur in den Spiegel gucken :D Die Behandlung hat 1,5 Stunden gedauert und war total schmerzlos und chillig. Man darf sich jetzt natürlich nicht mehr in den Augen reiben, nicht auf den Wimpern schlafen und vor allem keine ölhaltigen Abschminkmittel an die Augen lassen. Ich fühle mich eigentlich gar nicht eingeschränkt, aber ich bin da auch etwas "schmerzfrei". Schminken kann man sich eigentlich ganz normal und abschminken auch - vielleicht etwas vorsichtiger. Bei mir sind beim Abschminken allerdings einige abgefallen... Ich gefalle mir aber gerade total gut, mit sehr wenig Make up, das heißt ein bisschen Mascara und das wars. Ich hatte gehofft, dass ich ganz auf den Mascara verzichten kann, aber so toll ist das Ergebnis eben nicht. Ich glaube, dass es vielleicht gut gewesen wäre, wenn ich mir meine eigenen Wimpern vorher färben lassen hätte, weil sie an den Spitzen blond sind und ich den Mascara gerade nur zum "Einfärben" benutze.

Ich hoffe, dass ich in ein paar Wochen ein kurzes Update geben kann und dann vollkommen zufrieden bin :)







FACEBOOK  ||  GFC  ||  INSTAGRAM




Primark Haul

3/16/2015


Eigentlich wollte ich den Post anders nennen, weil einfach unfassbar viele Klickzahlen durch diese Überschrift generiert werden - wer sucht den nach Primark Hauls? Naja, auf jeden Fall verschwinden dann die relevanten Posts aus der "Beliebte Posts"-Kategorie und bald sind da nur noch Primark Hauls zu sehen. Echt unschön, aber da mein Studiengang und mein Job mit SEO zu tun haben, bringe ich es einfach nicht übers Herz, einen total unpassenden Titel zu wählen :D Jetzt zu den Bildeeeern:

Wollhut - 9€

Eigentlich kann ich diese Hüte nicht mehr sehen - auf jedem 2. Blogger Outfit Bild sieht man sie. Aber dieser stand mir ausnahmsweise mal und außerdem sind Kopfbedeckungen immer praktisch, wenn man keine Lust hat, seine Haare zu stylen.

Boots - 3 €

Die habe ich auch in braun und bin superzufrieden damit :) Die waren runtergesetzt und ich hoffe, dass ich sie erst nächsten Winter benötige.

Basic Shirt - 3.30 €

Sandalen - 8 €

Einfach nur süß. Ich liebe flache Sandalen :)

Zahnbürsten - 1 €

Brauch man immer :D

Top - 6 €

Top (Rückseite) - 5 €

Traumschuhe ;) - 18 €

Sonnenbrille - 2 €

Ich wollte eigentlich eine mit runden Gläsern, aber die standen mir leider nicht...

Metallic Tattoos - 2 €
Kette - 2.50 €
Wimpern - 3.50 €

Lichterkette - 7 €

Für die Schlafzimmerverschönerung :)










FACEBOOK  ||  GFC  ||  INSTAGRAM




Der Kampf gegen unreine Haut

3/15/2015

Eigentlich wollte ich nie über das Thema schreiben, weil ich es so leid bin und gar keine Energie in diese Sache stecken möchte. Aber es ist ja allgegenwärtig - jeder Blick in den Spiegel konfrontiert mich aufs Neue, weshalb ich das jetzt einfach mal loswerden wollte.

Im Gegensatz zu vielen Leidensgenossen, fingen meine Hautprobleme nach der Pubertät an, also mit 18/19 Jahren. Mit Hautproblemen meine ich Pickel im Gesicht und Unreinheiten in der T-Zone. Es ist keine schlimme Akne, aber doch sehr lästig: Ich kann nie komplett ungeschminkt aus dem Haus gehen, weil ich mindestens die Pickel etwas abdecke. Es wirkt sich natürlich auch auf die Psyche aus - am Anfang meiner Beziehung wollte ich meinem Freund nie direkt ins Gesicht gucken, damit er das alles nicht sieht. 

Ich habe es nie wirklich in den Griff bekommen, es wurde lediglich manchmal besser, aber auch oft schlechter und in letzter Zeit war es so schlimm wie nie zuvor. Natürlich habe ich schon gefühlte 1000 Dinge probiert, aber nichts wirkte auf Dauer. Am Anfang habe ich sämtliche Drogerieprodukte getestet, wobei manche tatsächlich geholfen haben, allerdings nur für eine beschränkte Zeit. Dann bin ich weiter zu den teureren Apotheken Produkten, aber auch da blieb der langanhaltende Erfolg aus. Ich verzichtete komplett auf Make up, ging ins Solarium und probierte noch so viel aus, aber der Hautarzt-Besuch blieb nicht aus. 

Der Arzt wirkte nicht besonders interessiert, aber von dem bekam ich eine Créme, die fürchterlich auf dem Gesicht brannte, dabei aber tatsächlich geholfen hat - ich habe sie letztes Jahr ein halbes Jahr benutzt und hatte nur noch selten Pickel im Gesicht (Skinoren heißt die übrigens), aber die Unreinheiten gingen nicht weg und irgendwie hatte ich auch ein schlechtes Gefühl dabei. Nach ein paar Monaten der Nutzung und fast pickellosem Gesicht suchte sich mein Körper ein anderes Ventil und Tada: Plötzlich hatte ich den Mist im Dekolletee, an den Oberarmen und am oberen Rücken - bis heute übrigens. 

Ich setzte die Créme ab und meine Haut blühte nach einigen Wochen fürchterlich auf, es war so schrecklich... Dann kam Neujahr und ich nahm mir vor, komplett auf Süßes und Milchprodukte zu verzichten. Soll ich euch etwas sagen? Ich habe drei Wochen durchgehalten und meine Haut war viiiiel besser. Das ist für mich keine gute Nachricht, weil ich festgestellt habe, dass das einfach zu viel Verzicht ist. Man kann kaum am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, ohne diese Dinge zu sich zu nehmen, außerdem liebe ich Käse so abgöttisch, dass ich verzweifelt nach einer anderen Lösung suchte. 

Zusammenfassend verhält sich mein Körper eigentlich ganz logisch: Wenn ich Müll esse, bekomme ich Pickel im Gesicht - klar, mein Körper entgiftet über die Haut und dabei vorrangig über das Gesicht. Wenn ich dieses "zucréme" und dieser Kanal für den Körper verschlossen bleibt, sucht er sich anscheinend einfach das nächstgelegene Areal, das heißt Dekolletee, Schultern und der obere Rücken. Ich brauche also offensichtlich etwas, was meinem Körper beim Entgiften hilft.

Auf diese Idee war ich schon vor zwei Jahren gekommen, weshalb ich da eine Entgiftungskur vom Heilpraktiker gemacht habe. Die Erfahrungen waren super - ich hatte dadurch reine Haut, was auch einige Monate anhielt. Warum habe ich das nicht schon eher wiederholt? Ich hatte die hohen Kosten von damals im Kopf, weshalb ich diese Lösung immer wieder aufschob, aber als das Problem meinen Körper befiel, waren mir die Kosten egal. Glücklicherweise habe ich auch festgestellt, dass man die Produkte im Internet viel günstiger bekommt als in der Apotheke und das man sich den Besuch beim Heilpraktiker auch sparen kann, weil die Anleitung (http://www.gesund-heilfasten.de/phoenix_entgiftung.html) frei zugänglich ist - damit bin ich bei ca. 70€.

Diese Kur dauert 45 Tage und ich mache sie jetzt seit drei Wochen, allerdings weiß ich von damals, dass es einen Monat gedauert hat, bis man Ergebnisse gesehen hat. Trotzdem wird meine Hautbild jetzt schon viel besser. Alles heilt ab und ist nicht mehr so ölig. Ich glaube, dass liegt zusätzlich an dem anderen tollen Produkt, was ich euch hiermit empfehlen möchte und welches der eigentliche Grund war, warum ich diesen Post verfasst habe.


Ich bin durch Amazon auf die Aleppo Seife (Klick) gekommen, als ich mich durch diverse Anti-Pickel-Fluids geklickt habe. Ich recherchierte etwas und fand nur Gutes im Internet. Sogar einen positiven Artikel von Frau Shopping (Klick) habe ich entdeckt und ihre Meinung bedeutet mir echt etwas :) Also direkt bestellt: Ich habe die mit 40% Lorbeeröl und 60% Olivenöl, weil sie gut gegen unreine Haut helfen soll. Bei trockener und sensibler Haut sollte man den Lorbeeranteil senken. 


Nun benutze ich sie seit einer Woche morgens und abends. Ich wollte eigentlich länger mit dem Review warten, aber ich bin jetzt schon überzeugt. Meine Haut ist viiiel besser, total weich und alles heilt ab. Nachdem man die Seife abgewaschen hat, ist die Haut richtig quietschig. Manchmal (komischerweise nicht immer?) spannt sie auch, dann mache ich mir dieses Gel von Hildegard Braukmann auf die Haut, um sie nicht zu beschweren. Aber das ist sicher austauschbar - ich wollte etwas, was ein bisschen Feuchtigkeit spendet, aber keine Pickel begünstigt.


Mein Vorher-Nachher-Bild ist nicht besonders toll... Vor allem, weil ich mich mit der Vorher-Haut nie in so hellem Licht fotografiert habe, aber vielleicht kann man das Ausmaß erahnen. Auf der rechten Seite habe ich wirklich nichts bearbeitet! Man sieht noch ein paar Rötungen, wo früher Entzündungen unter der Haut waren, aber das heilt alles super ab. Ich habe natürlich immer noch Mitesser und große Poren, aber ich benutze die Seife erst eine Woche und ich erwarte auch keine Wunder. Keine Pickel mehr würden mich schon seeehr glücklich machen :)


Natürlich ist jede Haut unterschiedlich, aber wenn ihr vielleicht ähnliche Probleme habt, ist die Aleppo Seife definitiv einen Versuch wert - sie ist ja auch nicht teuer (8 €). Vor allem, wenn man das mit den ganzen unnötigen Anti-Pickel-Produkten aufrechnet... Sie riecht übrigens etwas gewöhnungsbedürftig, nach Kuhstall irgendwie, aber man verbindet ja etwas Positives damit :D Ich bin jetzt total auf Seifen hängen geblieben und werde mir noch eine für den Körper holen, die etwas besser riecht. Es gibt auch welche mit Shea- und Kakaobutter usw. - also Sachen, die lecker riechen :D Außerdem gibt es auch spezielle Haarseifen, die rückfettend wirken und somit fettige Haare verhindern sollen (Klick). Ich hoffe, der Post war trotz des langen Textes informativ und vielleicht hilft er jemandem :)









FACEBOOK  ||  GFC  ||  INSTAGRAM